Die Tragik des süßen Nichtstuns – Teil 1

Samstagnachmittag, Mitte August und ich spüre italienisches Laissez-faire in einer kleinen Stadt nahe Genua mit jedem meiner Sinne. Es liegt ein Gefühl von gottgegebener Unendlichkeit in der Luft und es riecht nach Wunderblumen, Sommersprossen, verbranntem Mopedbenzin und flirrendem Meeressand….hier bin ich richtig, hier will ich nie wieder weg! Ich bin ein Kind der Sonne und…